Camping Imst West zum zweiten ⋆ Dem "RaSch" sein BLOG Dem "RaSch" sein BLOG

Auf geht es nach Imst West …

zum zweiten mal nach Imst.


Diese Jahr ging es mal wieder nach Imst ( Österreich ) auf dem Campingplatz Imst-West.
Wir waren vor 3 Jahren schon mal auf diesem Platz und da es uns da so gut gefallen hat, entschlossen wir uns diesem Platz dieses Jahr nochmals anzufahren.
Nach ca. 8 Stunden waren wir endlich da, unterwegs träumten wir von unserm Stellplatz den wir vor 3 Jahren hatten. Nun der Stellplatz war belegt :-(  und nur noch ein Stellplatz frei wir mussten uns also reinquetschen. Campingplatz war voll und in holländischer Hand.

Unsere Route:

Diesmal wollten wir es mal wissen, also ging es über den Fernpass soll ja schöner und die schnellere Route sein.
Schön nein und schneller auch nein …
Da fahre ich lieber Autobahn ist länger aber entspannter und schneller! Die Rückfahrt ging dann über die Autobahn, trotz Grenzkontrolle bei Kufstein waren wir wesentlich zügiger unterwegs.

Der Campingplatz Imst-West ist eine sehr schöner und ruhiger Platz, obwohl er am rande von Imst liegt bekommt man von der Strasse – Stadt nicht mit, zum Einkaufen erreich man alles zu Fuß in maximal 10 min.
Sanitär und Platz ist sehr ordentlich und sauber, nur wenn der Platz so voll wie bei uns ist, ist anstellen
zum Abwaschen und Duschen angesagt.

Da wir diese Jahr mit Enkel unterwegs waren war duschen auch schon immer zeitig angesagt so konnten wir den Stress noch etwas umgehen :-). Und den Abwasch haben wir im Wohnwagen gemacht.

Wir waren mit Enkel unterwegs also gab es diese Jahr keine großen Wanderungen, sondern für mich war tragen angesagt. Wir hatten uns dafür eine Rückentrage (Kraxe) besorgt die auf unseren Ausflügen zum ständigen Begleiter werden sollte.

Wir hatten uns beim kauf für eine Preiswerte entschieden den wir wussten ja nicht ob Enkelkind das überhaupt mit macht und sich über längere Zeit da rein setzen will.

Der erste Test, die erste Tour ging an den Silvretta – Seerundweg, nach den über 6km muss ich sagen
„Mann“ hat da eine ganz schöne Last auf dem Rücken (ca. 16kg ) aber wenn alle Gurte richtig eingestellt
( man muß etwas experimentieren ) sind, funktioniert das richtige gut.
Und …
Ja Enkel wollte … und wollte auch nicht mehr raus :-)

erstellt am: 14.06.2017 | von: rasch | Kategorie(n): On Tour | Tags: ,

Kommentar schreiben